Lebens
Vorarlberger Lebensmittelindustrie
mittel

Dein Job: fruchtig, süß oder pikant?

Kaum eine Branche bietet so viele Ausbildungsmöglichkeiten wie die VLMI. Egal ob Lehrling, Quereinsteiger oder top ausgebildete Akademikerin – die Betriebe der Vorarlberger Lebensmittelindustrie bieten für jede:n etwas.
Blogbeitrag •
01.03.21 •
Eva Deschler-Einwaller

Job-Cocktail

Viele Berufe, viele Karrierewege, viele Ausbildungsmöglichkeiten – das ist die VLMI. Die Branche bietet einen bunten Cocktail an Job-Chancen: Für Lehrlinge genauso wie für Hochschulabsolvent:innen, Fachkräfte aus anderen Berufen, Quereinsteiger:innen oder Hilfskräfte. In den 15 Betrieben kannst du wählen, was deinem Geschmack entspricht: fruchtig, süß, pikant und vieles mehr?

Benefits für die Mitarbeiter:innen

Die VLMI zeichnet sich durch moderne Arbeitsplätze und Familienfreundlichkeit aus. Kinderbetreuungsmöglichkeiten, gratis Maximo-Karten, Auslandspraktika, individuelle Arbeitsmodelle, Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten, Mitarbeiterevents oder Gesundheitsförderungsmaßnahmen, wie beispielsweise ein Fitnessstudio mit Kursen. In unseren VLMI-Betrieben sind solche Dinge keine Seltenheit und machen sie zu attraktiven Arbeitgebern.

Talente gesucht

Facharbeiterinnen und Facharbeiter – Frauen wie Männer – aus anderen Berufszweigen, Quereinsteiger und Hilfskräfte sind gefragt – ob als Bäcker:in, Elektrotechniker:in, Metalltechniker:in, Maschinenmechaniker:in oder Mitarbeiter:in für Lager/Logistik, um nur einige zu nennen.

Einige Berufe kurz vorgestellt

Der Brau- und Getränketechniker ebenso wie die Lebensmitteltechnikerin leben den Genuss. Sie verfeinern bestehende und kreieren neue Produkte, egal ob Getränke, Milchprodukte oder andere Nahrungsmittel. Die laufende Qualitätskontrolle – auch bei der Verpackung – spielt dabei eine wichtige Rolle. Die Arbeit ist also sehr vielfältig und beinhaltet von Labor bis zu Produktionsanlagen viel Teamarbeit mit zahlreichen Unternehmensbereichen.