Lebens
Vorarlberger Lebensmittelindustrie
mittel

Allgemeine Informationen zum Lehrberuf der Mechatroniker/in

Mohren - Foto1
Rauch - Foto8

Dank dir ist die Lebensmittelindustrie immer auf dem neuesten technischen Stand.

Als Mechatroniker/in bist du in der Lebensmittelindustrie der/die Ansprechpartner/in, wenn es um Maschinen, Geräte und Anlagen geht, die programmierbare Steuer- und Kontrollelemente haben. Du bist für die Entwicklung, Optimierung, Konstruktion, Wartung und Reparatur dieser elektro-mechanischen Systeme zuständig.

Du erstellst auch technische Unterlagen, zeichnest Schaltpläne und baust elektronische Komponenten zusammen. Tritt mal ein mechanischer oder elektrischer Fehler auf, so behebst du ihn. Du prüfst Sensoren und Komponenten. Außerdem beherrschst du den Umgang mit Messgeräten. Du darfst auch ab und an in die Rolle des Erfinders und Tüftlers schlüfen. Du bist nämlich auch für die Herstellung von Prototypen und die Prüfung der Geräte auf Gebrauchstauglichkeit zuständig.

Welche Aufgaben erwarten dich als Mechatroniker/in?

  • Maschinen, Geräte und Anlagen, die elektronisch oder per Computer gesteuert werden, entwickeln, optimieren, konstruieren warten und reparieren
  • Bearbeitung von Werkstücken aus Metall oder Kunststoff (Feilen, Bohren, Gewinde schneiden usw.)
  • Verbinden von mechanischen Teilen (Schrauben, Löten usw.)
  • Montage/Demontage von Maschinenelementen (Federn, Stifte, Lager, Kupplung, Schrauben, Dichtungen usw.)
  • Einrichtung hydraulischer und pneumatischer Steuerelemente (Kraftübertragung mittels Flüssigkeiten und Druckluft)
  • Verlegen und montieren von elektrischen Leitungen und Kabeln
  • Einbauen von mechatronischen Bauelementen (Zusammenbau, Verdrahtung, Einstellung und Prüfung)
  • Fehler, Mängel und Störungen an den Systemen feststellen und beheben
  • Technische Daten über den Arbeitsverlauf und die Arbeitsergebnisse erheben und dokumentieren
  • Herstellen von Prototypen und neuen Geräten
Nach deiner Lehre zum/zur Mechatroniker/in hast du sowohl Erfahrung im Umgang mit Lebensmitteln, als auch in der Arbeit mit modernen Maschinen. Diese und noch viele weitere Kompetenzen machen dich zu einer gefragten Arbeitskraft in der gesamten Lebensmittelindustrie. 
3 Fakten zum Lehrberuf Mechatronik
Deine Berufsschule liegt in:

Bludenz, Vorarlberg

Nach der Lehre arbeitest du in:

Produktionsbetrieben

Deine Lehre schließt du ab nach:

3,5 Jahren

Was wirst du in deiner Lehre in etwa verdienen?

Wie hoch deine Lehrlingsentschädigung in den einzelnen Lehrjahren ist, erfährst du bei Lehre in Vorarlberg.
Offene Stellen

Hier findest du eine große Auswahl an offenen Stellen in der Lebensmittelindustrie in Vorarlberg. Suche deinen Wunschjob aus und bewirb dich gleich noch heute.

Zu den offenen Stellen
Hast du noch Fragen?

Bei Fragen zum Thema Karriere in der Lebensmittelindustrie steht dir Stefanie Huber gerne zur Verfügung.

Huber_Stefanie
Stefanie Huber
Fachgruppengeschäftsführung Lebensmittelindustrie Vorarlberg
T +43 (0) 05522 305226 huber.stefanie@wkv.at